Praxis Düsseldorf

Tel: +49 201 455 1305
Termin: nach Vereinbarung

Focus Ärzteliste

Laut Focus Ärzteliste gehört Dr. med. Georgousis zu Deutschlands besten Schulter- und Ellenbogenspezialisten.

Kliniken & Praxen

Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin in unserer Klinik in Essen oder Praxis in Düsseldorf.

Erkrankungen & Verletzungen der langen Bizepssehne Tenodese (Stilllegung und Fixierung) der Bizepssehne

Die lange Bizepssehne unterliegt durch Ihren Verlauf durch den Gelenkraum einer besonderen mechanischen Belastung mit dem Risiko einer schmerzhaften Auffaserung und Einklemmung bis zum Abriss.

Sie entspringt am Oberrand der Schultergelenkpfanne, verläuft über der Oberfläche des Oberarmkopfes, tritt in einem faserknorpeligen Ring („Pulley“) durch die Rotatorenmanschette und geht auf dem Weg zum Ellenbogen in Höhe des Oberarmknochens in den Muskelbauch über. Da der Bizeps-Muskel mit zwei Sehnen entspringt, kann auf die lange Sehne bei wenig sportlich aktiven Menschen durchaus verzichtet werden.

Die rein entzündliche Erkrankung der langen Bizepssehne kann konservativ behandelt werden. Der isolierte spontane Riss der langen Bizepssehne beim älteren Menschen verläuft oft wenig schmerzhaft und muss daher nicht operativ behandelt werden.

Nachbehandlung und Arbeitsunfähigkeit

Im Zusammenhang mit anderen Schultergelenkserkrankungen findet man häufig Schädigungen und Teilrisse der langen Bizepssehne. In diesem Fall kann eine Durchtrennung oder Fixation (Tenodese) der Sehne notwendig werden. Wird die Sehne nur durchtrennt (Tenotomie), rutscht sie in ihren knöchernen Kanal herab und verwächst dort mit dem umgebenden Gewebe. Beim älteren Patienten ohne Kraftanspruch reicht oft die alleinige Durchtrennung.

Es besteht jedoch auch die Möglichkeit die Sehne am Ansatz zu durchtrennen und am Knochen zu fixieren (Tenodese).

Seltener kommt es zur sog. SLAP- Läsion, einer Ablösungen des Ursprungs (Anker der langen Bizepssehne) vom Pfannenrand, der bevorzugt arthroskopisch refixiert werden kann.

Stationäre Behandlung

Die Dauer der stationären Behandlung liegt bei ca. 2 -5 Tagen, je nach Umfang des Eingriffes.

Nachbehandlung

Nach kurzfristiger Ruhigstellung der Schulter (in der Regel 24 Stunden) wird das Schultergelenk frühzeitig physiotherapeutisch behandelt. Bei der Bizepssehnen-Tenodese darf für 6 Wochen keine größere Anspannung des Bizepsmuskels erfolgen. Nach dem SLAP-Repair wird der Arm für 3 Wochen in einem Abspreizkissen ruhiggestellt. Die Therapiezeit liegt hier zwischen 10-12 Wochen. Ein sportspezifisches Training kann frühestens 12 Wochen nach dem SLAP-Repair aufgenommen werden.

Arbeitsunfähigkeit

Wenn keine körperlich belastende berufliche Tätigkeit vorliegt, ist die Rückkehr in den Arbeitsprozess nach 3 – 6 Wochen realistisch. Bei Patienten mit körperlich schwerer Arbeit ist die volle Rehabilitationszeit einzuplanen.

Das Führen eines Fahrzeuges sollte frühestens nach 6 Wochen erfolgen.